Die Gamescom 2018

Liebe Leser, Liebe Leserinnen,


wir hoffen, alle hatten eine erfolgreiche Reise mit viel Spaß. Alles hat ein Ende, so auch die Gamescom. In diesem Artikel möchte ich gerne nochmal alle Tage zusammenfassen und dafür abschließende Worte finden. Zusammen mit euch möchten wir erfahren und alle Besonderheiten herausarbeiten. Das besondere der Gamescom dieses Jahr war, das sie einen Tag länger als davor war, was natürlich viel mehr Möglichkeiten und einen längeren #Gamescomflow bot. Alle nicht Teilnehmer wurden durch das gemeinsame Gruppenbild am letzten Tag auf uns aufmerksam gemacht und durch das verschwinden von 13 Leuten auf der Snapchat Karte. Die Indizien und Zahlreichen Fotos auf Social Media Sprachen zwar schon Bände, trotzdem möchten wir hier noch mehr darüber sprechen und reden.


Die ganze Reise begann schon vor dem eigentlichen Montag der Abreise. Schon im Januar haben wir unser Hotel gebucht, die Gamescom Tickets haben wir im April gekauft, ebenso wie die Zugtickets. Auch die Planung der Gamescom 2019 fällt auf den März jenes Jahres. Aber so viel Vorbereitungszeit es auch gab, der Ausflug begann am Montag mit der Busfahrt mit Umstieg in Tauber Bischofsheim nach Würzburg, wo unser Zug fuhr. Ein ICE ohne Zwischenhalt brachte uns in 2.40h nach Düsseldorf Hbf. Dort wollten wir eigentlich Tretbusch fahren gehen, entschieden uns aber aufgrund des Wetter Lasertag spielen zu gehen. Da dieser Tag eigentlich die Anreise war, endete dieser leider relativ schnell wieder mit einer gemütlichen Runde auf der Terrasse.


Am Dienstag konnten wir teilweise eh alle ausschlafen, denn da ging es zum Spaßbad. Mit Tageskarten konnten alle so lange bleiben, wie sie es möchten. Vor allem die Ringrutsche bereitete uns viel Spaß, da sie zum Glück für 10 Personen ausgelegt war. Leider war sie anscheinend von einer schlechten Firma, denn wir blieben oft stecken. Nach diesem Erlebnis hatten viele noch Spaß in der Freefall Rutsche und weiteren Aktivitäten. Die Rückreise in die Stadt gestaltete sich mit dem Satz "Geh aus der Tür naus" etwas hektisch, was aber schnell zu beheben war.


Der Mittwoch war einer der Namens gebenden Tage: Der Gamescom Tag. Wir standen relativ früh auf, um um 11 Uhr an der Gamescom zu sein, welche wir bis 20 Uhr auch voll ausnutzen und viele Spiele dank Marians 18er Bändchen anspielen konnten, darunter Assasins Creed und Battlefield V. Nach dem Gamescom Tag konnten wir es uns nicht nehmen lassen, etwas Spaß auf der Domtreppe zu haben und den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.


Der Donnerstag war mit Paintball eine der Tage, an dem wir am meisten Reisen mussten. Erst Re, dann RB mit Dieseltriebwagen, dann noch Bus (mit einer FRAU als Fahrerin!!!) und etwas zu Fuß, dann waren wir an der Paintballanlage. Mit den 16er Waffen gab es trotz Verminderung einige Komplikationen mit Mitgliedern, aber darüber konnten alle spätestens am Abend hinwegsehen. Paintball war eine Erfahrung, die im nächsten Jahr allerdings nicht wiederholt wird.


Mit dem Zweiten Gamescom Tag fuhren einige direkt um 9 UHr zur Gamescom, um als erste da zu sein, andere um 12. Trotzdem sind alle auf ihre Kosten gekommen und erbeuteten sehr viel Merch mit einem Gesamtwert von 760€. Besonders G2Gaming und Bohemia Interactive sind dabei vertreten. Abends waren einige noch im Vapiano Essen und wie an jedem Abend wurde die Nacht auf der Terrasse verbracht.


Den letzten Tag verbrachten wir damit, entweder Indoor Fußball zu spielen oder im Jump House zu hüpfen. Den Nachmittag verbrachten wir jedoch bei nicht ganz so gutem Wetter gemeinsam in der Stadt, saßen uns hin und haben dabei 30 Frauen vergewaltigt und heftig gemenspraded. Dementsprechend erschöpft fuhren wir mit einem ICE und IC mit Umstieg in Frankfurt Fernbahnhof Flughafen. Abgeholt wurden wir in Würzburg.


So traurig es aber ist, ist alles schon Vergangenheit. Das ist aber kein Grund traurig zu sein, denn wir können uns freuen. Einerseits hatten wir die Gamescom mit dem meisten Teilnehmer, die längste Gamescom und laut Umfragen die geilsten Gamescom, die sogar mit der Gamescom 2016 konkuriert! Wir hoffen alle Teilnehmer nächstes Jahr wieder zu sehen, denn eins steht fest: Niemand (wichtiges) bewertete diesen Ausflug mit schlechter als 8! Es ist der Ausflug, der uns Zusammenschweißt, der, auf den wir uns das ganze Jahr freuen, der, an dem sich alle besser Kennenlernen, der, an dem alle zusammenstehen und sich einer Sache widmen: Gaming unter Freunden, auch bekannt als: Gemer Group.

    Teilen

    Kommentare 1